Bürgermeisterbrief Oktober 2021

Liebe Einwohnerinnen, liebe Einwohner,

zu Beginn des Novembers wollen der Festausschuss der Gemeinde und die Feuerwehr Dollerup ein „Laterne laufen“ organisieren. Eine entsprechende Einladung finden Sie hier zum Downlaod.

Seit meinem letzten Bürgermeisterbrief ist in der Gemeinde Dollerup nicht viel passiert.

Der Gemeinderat hat eine Landfläche gekauft. Die an der Grabstraße gelegene Fläche soll für den Bau des gemeinsamen Feuerwehrgerätehauses genutzt werden. Dort werden die beiden Wehren aus Dollerup und Terkelstoft zusammen ein gemeinsames Feuerwehrhaus betreiben.

Für die Umsetzung des Vorhabens wird der Bebauungsplan Nr. 11 „Feuerwehr“ aufgestellt.  

Ob aus den beiden Wehren später eine neue Feuerwehr entsteht, lassen wir im Moment offen. Jetzt wird es die Aufgabe der Gemeindevertretung sein, ein Finanzierungskonzept zu entwickeln, damit wir das Haus auch bezahlen können. Das wird noch eine spannende Sache und wir werden intensiv vom Kämmerer des Amtes Langballig unterstützt.

Genauso sind wir bei der Planung der Sporthalle im Moment auch involviert, da der Bebauungsplan von der Gemeinde Dollerup aufgestellt wird.

Die frühzeitigen Planentwürfe beider Bebauungspläne Nr. 10 „Sportplatz“ und Nr. 11 „Feuerwehr“ werden vorgestellt am

17. November 2021 im Landgasthaus Streichmühle ab 18.00 Uhr.

Wer Interesse daran hat, ist herzlich zu dieser Veranstaltung eingeladen.

Im November und Dezember werden die Hauskläranlagen im Außenbereich gereinigt. Hier werden Anlagen gesäubert, die nicht an die zentrale Entwässerung angeschlossen sind. Der entnommene Klärschlamm wird in die neue Kläranlage der Gemeinde Langballig transportiert und dort verarbeitet. Da die Anlage erst vor kurzem fertiggestellt wurde, konnte die Entschlammung bisher nicht durchgeführt werden.

Da wir unser Gartengrüngut nicht mehr in Rabenholz entsorgen können, müssen die Abfälle anders beseitigt werden. Es gibt die Möglichkeit, auf den eigenen Grundstücken vieles zu kompostieren. Weiterhin besteht die Möglichkeit, über die Biotonne Gartenabfälle zu beseitigen. Wer noch größere Mengen entsorgen muss, kann es auch über Firmen betreiben, die sich in den angrenzenden Orten befinden:

Recyclinghof Philipsthal, Roikier, Gemeinde Steinbergkirche

Recyclinghof Husby

Firma Goos, Keeleng, Gemeinde Husby

Firma Thomas Jansen, Husby, Gemeinde Husby

Eine Entsorgung des Grünguts über diese Unternehmen ist kostenpflichtig. Eine rechtswidrige Abfallablagerung in der freien Landschaft ist jedoch keine Alternative.

Ich wünsche Ihnen alles Gute für die nächste Zeit.

gez. Peter Wilhelm Jacobsen  

Bürgermeister